Erster Praxistest iOS 10

Sep 22, 2016 Kommentare deaktiviert für Erster Praxistest iOS 10 by

Seit ein paar Tagen arbeite ich auf dem iPhone, Apple Watch und iPad mit den neuesten Betriebsystem. Der erste Eindruck ist durchwegs positiv. Die neue Benutzeroberfläche finde ich gelungen und ansprechend. Nicht so knallig in den Farben wie iOS 8 und nicht mehr so flach wie das Betriebssystem in der Version 9. Bei iOS 9 wurde alles so minimalistisch dargestellt, dass einige Leute etwas Mühe bekundeten. Also ist die neue Oberfläche ein gelungener Mix.

Ich habe natürlich zuerst von den Geräten ein Backup erstellt, bevor ich das Update heruntergeladen habe und es sich dann selbstständig installiert lassen habe. Bewusst habe ich auf eine sogenannte „Clean Install“ verzichtet, da dies die wenigsten Personen in der Praxis machen. Ich habe also einfach das Update über die bestehende Installation installieren lassen. Bei einer sauberen Installation wird das Gerät zurück gesetzt und anschliessend zuerst das Betriebssystem installiert und danach die Daten aus dem Backup wieder eingespielt.

Sollte sich nach dem Update, etwas nicht erwartet verhalten, lohnt es sich zuerst alle Apps zu updaten und diejenigen, welche nicht mehr gebraucht werden, zu löschen. Wenn dies nicht weiterhilft, dann wird der Clean Install notwendig. Auf meinen Geräten tummeln sich einige Apps herum und keine davon hat dem Update irgendwelche unerwarteten Phänomene hervorgerufen. Was ich jedoch bemerk habe ist, dass wenn eine App offen bleibt und mit dem doppelten drücken auf dem Homebutton wieder aufrufen möchte, entweder hängen blieb oder wieder in der Auswahl verschwand und es nochmal aufrufen musste. Nach dem Update der App blieb dann dieses Verhalten aus.

aufrufen musste. Nach dem Update der App blieb dann dieses Verhalten aus.

Wer sich gleichzeitig mit dem Update auch ein neues iPhone 7 zugelegt hat, kann zwischen verschiedene Szenarien auswählen. Die eine Möglichkeit ist das „alte“ iPhone in der Cloud zu backupen. Dafür brauche ich aber auch den entsprechenden iCloud Speicherplatz. Häufig reicht der kostenlos zur Verfügung gestellt Speicherplatz nicht aus. Ich kann aber auch ein Backup via Kabel auf meinem Computer machen. Danach das neue iPhone aufsetzen. Folge den Anweisungen, diese sind gut erklärt. Beim Punkt aus Backup wiederherstellen, wählst du diese Option aus.

Eine weitere Möglichkeit besteht mit dem Zusatzprogramm iMazing 2. Dieses ist kompatibel mit iOS 10 und ermöglicht eine 1:1 Kopie aller Daten auf das neue Gerät ohne iTunes oder iCloud. Alternativ kann ich auch einzelnen Dateien kopieren. Hier der Link iMazing 2

  • Neben allen Bildern werden auch alle iPhone Nachrichten, Anrufverlauf und Sprachnachrichten kopiert.
  • Alle App Daten wie Spielfortschritt, Dokumente oder Chatunterhaltungen
  • Kontakte, Kalender, Notizen, Sprachmemos und Safari Lesezeichen
  • Apple Watch, Health und HomeKit Daten.

Interessant ist auch die Backup und Archivierungslösung. Diese funktioniert ähnlich wie Time Maschine.
home_lockup-web
Was mir auf Anhieb gefallen hat ist Verfügbarkeit von den News. Wenn ich den Sperrbildschirm nach rechts bekomme ich die Übersicht. Den sofortigen Zugriff auf die Kamera wenn ich den Sperrbildschirm nach links verschiebe. Die Homekit App versteht sich hervorragend mit den Lösungen von Elgato Eve. Ich werde in einem späterem Testbericht darauf eingehen. Eines vorweg, Gebäudeautomation und dessen Steuerung, war bis anhin die Sache eines einzelnen Anbieters. Habe ich verschiedene Anbieter welche ich steuern will so muss ich auf eine Open Source Lösung zurück greifen, welch dann aber ein erhebliches Wissen an Programmierung voraussetzt.

Spannend ist auch die Möglichkeit bei den Nachrichten digitale Handskizzen zu erstellen und mitzusenden. Einfach mal ausprobieren. Nachrichten lassen sich auch mit Stickern aufpeppen.

allinone-web
Siri wurde aufgerüstet und funktioniert jetzt noch besser, empfohlen ist die Kommandos in Hochdeutsch auszusprechen .-)). Sonst kommt es manchmal zu verblüffenden Ergebnisen. Siri Funktioniert jetzt mit folgenden Arten von Apps.

  • Nachrichten-Apps zum senden, suchen und vorlesen von Textnachrichten
  • VoIP-Apps zum tätigen von Telefonanrufen
  • Foto-Apps zum suchen nach Fotos und Bildern
  • Fahrdienst-Apps zum buchen von Transportmöglichkeiten
  • Zahlungs-Apps für persönliche Zahlungen (allerdings unterstützt meine Bank dies noch nicht)
  • Fitness-Apps zum starten, stoppen oder unterbrechen eines Trainings
  • CarPlay-Apps

Die Karten wurden komplett überarbeitet und sind noch interaktiver. Das heisst ich kann beispielsweise  während der Navigation zoomen oder die Karte verschieben und Informationen direkt aufrufen oder via Buchungs-App eine Reservation vornehmen. Bei Fotos wurde die Funktion Andenken hinzugefügt. Es werden bestimmte Ereignisse, Reisen und Personen automatisch zu einer Sammlung zusammengefasst. Wie gut dies funktioniert wird sich noch zeigen.

Es ist einiges verbessert worden und lädt ein die neuen Funktionen zu erkunden. Bei den Bedienungshilfen habe ich noch die Lupenfunktion entdeckt. Diese aktiviert, ermöglicht nach dreimaligem drücken des Home-Buttons eine Vergrösserung via Kammer des iPhones. Sehr praktisch wenn ich mal wieder eine Seriennummer lesen sollte :-)).

Das wars fürs erste.

Erster Praxistest iOS 10
Bitte bewerte den Artikel
iPad mobile, iPhone mobile

About the author

Seit bald 30 Jahren mit dem Mac unterwegs und bald 20 Jahre als Fachjournalist tätig. Hobbys sind neben Skifahren und afrikanischem Tanz, Fotografieren (www.die-andere-schweiz.ch) und Computerspiele (www.game-fokus.ch). Musik, Comics, gutes essen, spannende Gespräche mit Menschen. Meistens gehe ich neugierig und offen durch die Welt.
Comments are closed.