iLife 09

Jan 06, 2009 Kommentare deaktiviert für iLife 09 by

Wie funktioniert das mit dem automatischen erkennen von Gesichtern und Orte?

Das Programm scannt die Fotos automatisch, um die Gesichter von Personen zu ermitteln. Sobald man einem Gesicht einen Namen zuweist, findet iPhoto automatisch weitere Bilder dieser Person. Das Fotoarchiv kann man anhand des Namens oder mit Hilfe der neuen ‚Gesichter‘-Ansicht durchstöbern. Die ‚Orte‘-Funktion importiert automatisch Positionsdaten der Fotos von GPS-fähigen Kameras oder iPhones. Man kann die Positionsangaben auch manuell einzelnen Fotos, Gruppen von Fotos oder Ereignissen zuweisen. Sobald iPhoto einmal weiss, an welchem Ort die Fotos aufgenommen wurden, kann man sie ganz leicht mit einer einfachen Suche oder einer interaktiven Karte erkunden. Mit iPhoto ’09 ist es ein Leichtes Fotos auf Facebook oder Flickr zu veröffentlichen. Fotos, die man auf Facebook stellt, beinhalten die zugewiesenen Namen. Namens-Tags, die auf Facebook hinzugefügt wurden, werden automatisch zurück in iPhoto synchronisiert. Man kann darüber hinaus auch Fotos teilen, indem man eine thematische Diashow kreiert, die man auf dem Mac, iPhone oder iPod abspielen kann, oder durch die Erstellung eines wunderschönen Reisebuchs, vollendet mit massgeschneiderten Karten der eigenen Reise.

Vorausgesetzt wird Mac OS X 10.5.6 oder neuer, einen Macintosh Computer mit Intel-Prozessor, einen PowerPC G5 oder PowerPC G4 mit 867 MHz oder schneller, 512 MB RAM (1 GB wird empfohlen), QuickTime 7.5.5 oder neuer (im Lieferumfang), ein DVD-Laufwerk für die Installation und 4 GB freien Speicherplatz voraus. Die iPhoto Bestelldienste und die Unterrichtseinheiten von Künstlern in Garage Band sind in ausgewählten Ländern verfügbar. Die vollständigen Systemvoraussetzungen und weitere Informationen zu iLife ’09 findet man unter www.apple.com/chde/ilife .

iLife 09
Bitte bewerte den Artikel
software @home

About the author

Seit bald 30 Jahren mit dem Mac unterwegs und bald 20 Jahre als Fachjournalist tätig. Hobbys sind neben Skifahren und afrikanischem Tanz, Fotografieren (www.die-andere-schweiz.ch) und Computerspiele (www.game-fokus.ch). Musik, Comics, gutes essen, spannende Gespräche mit Menschen. Meistens gehe ich neugierig und offen durch die Welt.
Comments are closed.