Cyberpiper in der Schweiz

Aug 07, 2009 Kommentare deaktiviert für Cyberpiper in der Schweiz by

Insgesamt spielten drei Bands an diesem Abend. Cyberpiper war als dritter an der Reihe. Dass wegen der Warterei keine Langeweile aufkam lag an der guten Stimmung und den Bands.

Dann war es soweit. Mittlerweile beinahe Mitternacht. Gespannt war ich, wie mein reales ich, den bis dahin nur virtuell erlebten Cyberpiper, aufnehmen würde. Wie würde er sich im realen Leben präsentieren. Meine innerliche bange Frage war, ob ich an meinem Bild welches ich von Cyberpiper innerlich hatte, Abstriche machen musste. Aber schon Sein erscheinen auf der Bühne liess mich guten Mutes sein. Roko hatte in ihrem Artikel recht, Cyberpiper im realen Leben und Cyberpiper in Secondlife sind praktisch identisch. (siehe auch Artikel Live Musik in SL )

Sein erstes Stück Sukhari nimmt mich schon mit den ersten Klängen seiner Flöte gefangen. Irgendwie hat es doch etwas mit seiner Vergangenheit als Rattenfänger von Hammel zu tun, welche er als Strassenmusiker dargestellt hatte.

Die Klänge des ersten Liedes sind melodisch und tragen die Gedanken der Zuhörer und –hörerinnen mit auf eine Klangreise. Wahrlich ein ideales Lied als Einstieg in die darauffolgenden Darbietungen. Alle seine Lieder mit verzerrtem Sprechgesang und dem speziellen Dudelsack als Begleitung sind spannend und facettenreich. Langeweile kam nie auf. Im Gegenteil ich habe die Zeit vollkommen vergessen. Seine Bühnenpresenz ist eindrücklich. Man spürt die Erfahrung welche er im Laufe der Zeit gemacht hat. Er weiss sein Publikum zu fesseln. Seine Bewegungen sind sparsam, ja fast spartanisch, verglichen zu den üblichen Bühnenshows. Ich spüre dass die Musik und die Botschaften wichtiger sind als ein wildes „herumgehopse“ auf der Bühne. Die Bewegungen sind zudem gekonnt eingesetzt, sodass dies oder jenes Wort an Wichtigkeit gewinnt. Ich geniesse in vollen Zügen die zeitlose Reise und bin erschrocken als bereits das letzte Lied angekündigt wird. Die Zeit hat für mich keine Rolle gespielt und so komme ich langsam zurück in die Realität, voll von Gedankenbildern, Klängen und visuellen Eindrücken von der Projektion welche während des Konzertes begleitend lief.

Im Interview welches ich mit Cyberpiper vor dem Konzert machen durfte, erfahrt ihr mehr über den Mann welcher hinter der Figur steht. Im obenerwähnten Artikel von Roko Johin findet ihr weitere Details zu seiner Musik. Ich habe euch Impressionen in Form von Bildern und Film mitgebracht ihr findet sie unter den nachstehenden Links.

Bildergalerie Link

Link zum Film

 

Michel Huber

 

 

 

Cyberpiper in der Schweiz
Bitte bewerte den Artikel
musik

About the author

Seit bald 30 Jahren mit dem Mac unterwegs und bald 20 Jahre als Fachjournalist tätig. Hobbys sind neben Skifahren und afrikanischem Tanz, Fotografieren (www.die-andere-schweiz.ch) und Computerspiele (www.game-fokus.ch). Musik, Comics, gutes essen, spannende Gespräche mit Menschen. Meistens gehe ich neugierig und offen durch die Welt.
Comments are closed.