Mehr als ein Computer

Jun 13, 2011 Kommentare deaktiviert für Mehr als ein Computer by

imac27_back

Und dieses macht sich heutzutage nicht nur durch sein äusseres Erscheinungsbild positiv bemerkbar. Auch die inneren Werte lassen sich sehen. Vor mir steht ein iMac 27“ gross mit 2,7 GHz Quad i5 Prozessor. Unterstützt wird sein Arbeitseifer durch die neuesten Quad-Core-Prozessoren, leistungsstarker neuer Grafik, der Hochgeschwindigkeits-Thunderbolt I/O Technologie und einer neuen FaceTime HD Kamera.

Diese Prozessoren der nächsten Generation verfügen über einen integrierten Memory-Controller, der für eine schnelle Reaktionszeit sorgt und eine leistungsstarke neue Media-Engine für hochperformantes Video-Encoding und -Decoding.
Der neue iMac kommt mit Quad-Core Intel Core i5 Prozessoren und der optionalen Konfigurationsmöglichkeit eines Core i7 Prozessors mit bis zu 3,4 GHz. Mit seinen neuen AMD Radeon HD Grafikprozessoren hat der iMac die stärkste Grafik aller bisherigen All-in-One Computer.

Bleiben wir bei der Grafik. Um diese zu testen ist Second Life die geeignete Applikation. Anspruchsvoll und leistungshungrig was das visuelle betrifft. In Second Life wird die Umgebung in Realtime berechnet. Das heisst wenn ich mich gehend oder fliegend vorwärtsbewege wird die Landschaft und die Gebäude immer wieder neu berechnet, Es sind keine statischen Szenerien vorhanden. Oftmals wird die Grafik von Second Life im Vergleich mit anderen Spielen kritisiert oder einfach belächelt. Das hat damit zu tun dass in SL alles um mich herum dynamisch ist. Neuer sind die langerwarteten Schatten im virtuellen Leben, dies bedingt aber eine sehr gute Grafikkarte, sonst läuft man in Gefahr dass Mann oder Frau sich kaum mehr bewegen kann. Als Richtwert gilt die Frames welche in einer Sekunde dargestellt werden können (fps). Im Film geht man von einer ruckelfreien Darstellung bei etwa 25 Bilder Sekunde aus, in Second Life ist dies nicht anders. Ich habe nun im Feldversuch die beiden iMac gegenübergestellt. Meinen iMac mit einem 3.06 GHz Intel Core 2 Prozessor und einer ATI Radeon HD 4670 Grafikchip mit 256 MB VRAM.

Der erste Screenshot zeigt die Informationen ohne Schatten der zweite mit eingestelltem Schatten. Bei beiden iMac sind die gleichen Grundeinstellungen vorhanden.

Zuerst die Screenshots meines iMac’s


Mit dieser Einstellung ca. 30 fps


Mit dem Schatten dazu nur noch 2 fps, also praktisch nicht spielbar.

Der Test iMac im Vergleich


In der Normaleinstellung ca. 40 fps meistens eher darüber.


Mit Schatten zwischen 8 und 10 fps.

Die Grafikkarte des neuen iMac bringt eindeutig mehr als mein Vergleichs Mac. Jedoch um ernsthaft mit Schatten zu arbeiten und Beispielsweise Machinima Filme in Second Life zu erstellen eher knapp genügend. Für sehr anspruchsvolle Aufgaben wie Rendering oder eben Second Life würde ich persönlich eher den „grösseren“ iMac kaufen mit dem ATI Radeon HD 6970M und 2 GB GDDRS Grafikchip.
Für 1899.- CHF bekomme ich mit dem getesteten iMac einen sehr guten Computer welche sich hervorragend als Allroundcomputer zuhause oder im Büro im administrativen Bereich eignet. Der Bildschirm ist hervorragend, manchmal so gut, dass ich das Gefühl bekomme in diesen eintauchen zu können. Die Performance ist sehr geschmeidig im Vergleich zu meinem iMac. Hoffentlich frisst das neue Betriebssystem nicht wieder alles weg.

Mehr als ein Computer
Bitte bewerte den Artikel
Mac

About the author

Seit bald 30 Jahren mit dem Mac unterwegs und bald 20 Jahre als Fachjournalist tätig. Hobbys sind neben Skifahren und afrikanischem Tanz, Fotografieren (www.die-andere-schweiz.ch) und Computerspiele (www.game-fokus.ch). Musik, Comics, gutes essen, spannende Gespräche mit Menschen. Meistens gehe ich neugierig und offen durch die Welt.
Comments are closed.