Die multimediale Welt zuhause

Jul 09, 2011 Kommentare deaktiviert für Die multimediale Welt zuhause by

 

Im Vergleich zum Vorgängermodell, fehlt die Festplatte. Apple verfolgt damit weiter konsequent die Strategie dein Mac des Informationshubs und in der guten Stube nur das nötigste.

Apples Strategie für eine Lifestyle Wohnzimmer ist eher diametral dem eines Media Center von Micrososft. Während mit dem Windows Media Center der Computer in das Wohnzimmer Einzug gehalten hat, versucht Apple eher so wenig Computer, aber so viel Benutzerfreundlichkeit wie möglich in das Wohnzimmer zu integrieren.
Aus diesem Grundgedanken setzt sich somit folgender Ansatz durch. Einen oder mehrere Computer in den Zimmern und / oder Arbeitsbereiche, welche alle in der Lage sind die digitalen Daten einzuspeisen und aufzubereiten. Die fertigen Mediadaten werden dann via Netzwerk (Kabel oder Luft) in den Wohn- und Relax Bereich eingespiesen. Damit kann bequem vom Sofa aus, mit einfachen Steuerungsbefehlen der gewünschte Content auf die Visuelle oder Audio Einheit ausgeben werden.

Aber nicht nur der eigene Content kann wiedergegeben werden. Sondern auch Leihfilme, Inhalte via Internet wie Youtube, Flickr, Podcast und vieles mehr.

Zur  Konfiguration

Multimedia macht nur Spass wenn auch die entsprechenden Geräte zur Verfügung stehen. Das erste was es braucht ist natürlich ein guter Fernseher. Dank der günstigen Preise darf Mann oder Frau sich folgende Eckdaten notieren. Es sollten nicht weniger als FullHD, LED-Technologie und 100 Hz sein. Solche Fernseher gibt es bereits deutlich unter 1000.- CHF.

Das zweite was Kriterium ist der Sound. Extra eine 5.1 Dolby Surround Anlage kaufen, wenn man schon eine hochwertige Hi-Fi Anlage hat macht keinen Sinn. Da taucht aber ein kleines Problem auf. Die meisten Fernseher besitzen nur noch einen analogen Kopfhörer-Ausgang. Der richtige Audioausgang ist digital, sprich Optical Audio. Da hochwertige Stereoanlagen häufig keine optischen Eingänge haben ergibt dies für die Soundübertragung einige Probleme. Zwar wurden die Lautsprecher der Fernseher kontinuierlich verbessert, naturgemäss was Masse und Grösse der Lautsprecher betrifft jedoch nicht mit dem gewünschten Effekt. Die Lösung ist entweder den Verstärker auszutauschen oder einen Digital-Analog Wandler einzusetzen. Ich habe ein Produkt von der Firma Spatz eingesetzt, für knapp 100.- CHF. (www.spatz-tech.de)

Hier ein Schema wie meine Multimedia Anlage aufgebaut ist:


Es lohnt sich die Verkabelung, wo immer möglich, auf digital umzustellen.

Die Konfiguration von Apple TV ist denkbar einfach. Entweder verbinde ich die Box via Ethernet Kabel mit dem hauseigenen Netzwerk oder ich habe ein WLAN Netzwerk in der Wohnung oder Haus. Bei mir steht eine TimeCapsule Einheit welche das ganze WLAN managt. Die Menüführung ist logisch und mit wenigen Angaben zu bewerkstelligen. Aus Datenschutzgründen habe ich aus dem Bild einige Ausgaben wegretuschiert.

Die eigene Videothek

Mit Apple TV lässt sich der Traum einer Hauseigenen Videothek verwirklichen. Entweder ich kauf die Filme in wahlweiser HD- oder Normal-Qualität, oder ich leihe die Filme. Dabei gibt es 2 Möglichkeiten. Wenn ich mir den Film direkt über Apple TV leihe, dann kann ich bereits nach kurzer Zeit den Film abspielen lassen. Allerdings lässt sich auf Apple TV bestellter Film nicht auf dem Mac abspielen. Apple nennt dies Instant Movie. Der Vorteil ich brauch keinen eigenen Speicherplatz und muss nicht lange danach suchen. (Cloud-Lösung)

Ich ziehe es vor, die Kauf – Filme auf meinem Mac zu bestellen und dann herunterzuladen. Dann habe ich auf meinem heimischen Netzwerk und kann diese auch managen. Gestreamt wird via meinem Computer.

Hier die Ansicht der Direktdownloads.

Heimisches schaffen

Früher haben wir uns auf den Besuch der Verwandtschaft minuziös vorbereitet. Die Dias wurden in langer Vorbereitungszeit hergestellt, sortiert und für die Aufführung der letzten Sommerferienfotos sorgfältig vorbereitet. So musste sich die Verwandtschaft schon nur wegen des betriebenen Aufwandes alle Fotos anschauen!

Heute ist es einfacher. Unerwarteter Besuch? Kein Problem, einfach TV einschalten die entsprechenden Ordner via AppleTV aussuchen, Dia – Show wählen, aus den Vorlagen die entsprechende auswählen Musik dazu und fertig ist eine peppige Vorführung. Ob sich die Verwandtschaft dabei langweilt oder nicht ist dann wieder eure Sache.

Auswahl des Albums für die Aufführung.

Start zur Diashow

Es lassen sich aber so auch alle eigenen Filme, Podcast und Leih-Kauffilme so wiedergeben.

 

Die multimediale Welt zuhause
Bitte bewerte den Artikel
Apple TV

About the author

Seit bald 30 Jahren mit dem Mac unterwegs und bald 20 Jahre als Fachjournalist tätig. Hobbys sind neben Skifahren und afrikanischem Tanz, Fotografieren (www.die-andere-schweiz.ch) und Computerspiele (www.game-fokus.ch). Musik, Comics, gutes essen, spannende Gespräche mit Menschen. Meistens gehe ich neugierig und offen durch die Welt.
Comments are closed.