Sicherheit

Dez 10, 2012 Kommentare deaktiviert für Sicherheit by

Mittlerweile wurde inal.org vom Netz genommen 🙂

Immer wieder überraschen uns Mails, welche verlangen vertrauliche Daten preiszugeben. Findet man ein solches in seiner Mailbox gibt es nur eines, gesamtes Mail inklusive Anhang löschen.

Hier ein Mail, dass heute in meiner Mailbox geldanet ist:

Sehr geehrter Kunde, Die Post Finance verbringt viel Aufmerksamkeit und Pflege der Sicherheit und Integrität aller unserer Bankkonten. Wir bitten Sie auch darauf achten, was folgt, zu zahlen. Im vergangenen Jahr, Post Finance, sowie viele andere Banken in Schweizer Land das Ziel der weit verbreiteten Internet-Betrug geworden. Deshalb haben wir ein großes Projekt in den letzten Monaten gegen sie zu kämpfen. Alle Online-Bankkonten muss das Sicherheitssystem neu entwickelten verbunden werden, die verdächtige Bewegungen und Entwicklungen Ihre Bank-Konto online schnell gefunden und behoben werden. Es wurde festgestellt, dass Ihre Online Labanque MAILING Account noch nicht mit Sicherheit ausgestattet. Wir bitten Sie 5-10 Minuten Ihrer Zeit, um diese Aktualisierung durchzuführen, um die Sicherheit zu vervollständigen. Verwenden Sie den folgenden Link:

klik hier –> dies steht hinter dem Link: http://inal.org/diepostfinance/index.html

Wenn ich inal.org im Browser eingebe dann komme ich auf eine leere Seite mit Unterverzeichnissen. Dort sehe ich ein Verzeichnis „diepostfinance/“. Dahinter versteckt sich die falsche Seite. Grundsätzlich müsste aber www.postfinance.ch in der Browserzeile stehen. Da ist grösste Vorsicht geboten und wer nun auf die falsche Seite geht, tut dies in Eigenverantwortung. maclifestyle.ch übernimmt dafür keine Haftung. Hier zum Vergleich zuerst die Originalseite und dann die Fälschung.

       

Weiter heisst es im besagten Mail:

Nachdem das Update von einem unserer Mitarbeiter getan werden uns immer noch für den gesamten Prozess zu vervollständigen einbezogen werden. Wenn der Prozess abgeschlossen ist, werden Sie mehr denn je in der Lage sein, um die Online-Bank Post Finance verwenden. Vielen Dank im Voraus für Ihre Kooperation. Mit freundlichen Grüßen, Post Finance ONLINE Copyright 2011, Post Finance. Alle Rechte vorbehalten

 

Mit ein bisschen Übung lassen sich solche Mails enttarnen. Wichtig ist jedoch!

  • Keine Geldinstitut oder Kreditkartenfirma verlangt via Mail eure vertrauliche Daten.
  • Achtet auf die Mailadressen, häufig stimmen diese nicht mit der Firmenangabe überein.
  • Von unbekannten Absendern die Attachements nicht einfach öffnen.
  • Meist sind die Mails auch im „holprigem“ Deutsch formuliert.

 

In diesem Sinn, schöne sichere Weihnachten.

 

Sicherheit
Bitte bewerte den Artikel
sicherheit

About the author

Seit bald 30 Jahren mit dem Mac unterwegs und bald 20 Jahre als Fachjournalist tätig. Hobbys sind neben Skifahren und afrikanischem Tanz, Fotografieren (www.die-andere-schweiz.ch) und Computerspiele (www.game-fokus.ch). Musik, Comics, gutes essen, spannende Gespräche mit Menschen. Meistens gehe ich neugierig und offen durch die Welt.
Comments are closed.